Skip to main content

Deutsche Jagd- und Sportwaffen - Waffen von Weltruf

Eine Spezialität deutscher Unternehmen ist es schon seit mehr als 100 Jahren, qualitativ hochwertige Jagd- und Sportwaffen zu produzieren. Auch die unfreiwillige Pause nach den beiden Weltkriegen - erst ab 1950 durften in Deutschland wieder Waffen hergestellt werden - änderte nichts an der weltweiten Wertschätzung.

Vor dem zweitem Weltkrieg waren die Städte Suhl und Zella-Mehlis in Thüringen das Zentrum der deutschen Jagd- und Sportwaffenproduktion. Teilweise mit Hilfe der Amerikaner siedelten sich einige der bekanntesten Werke danach in Westdeutschland an. Kleinere Schwerpunkte wurden zum Beispiel der Ulmer Raum, aber auch die Rhön und Oberndorf am Neckar. Dort fanden sich viele alte Konstrukteure und andere qualifizierte Mitarbeiter wieder ein. Damit war eine gewichtige Voraussetzung dafür geschaffen, daß mit Hochdruck der Ausbau der Fertigung angegangen werden konnte.

War es ursprünglich die größte Schwierigkeit , oft behelfsmäßig mit kaum geeigneten Maschinen arbeiten zu müssen, so wirkte sich dies jetzt segensreich aus, da die neuen Anlagen durchweg Zug um Zug mit einem modernen Maschinenpark ausgerüstet wurden.

Neue Erkenntnisse technischer Art und auch neue Werkstoffe trugen mit dazu bei, daß nun eine Phase dynamischer Aufwärtsentwicklung einsetzte und Jagd- und Sportwaffen "Made in Germany" in aller Welt immer mehr an Ansehen und Beliebtheit gewannen. So blieben auch dank eines hohen Qualitätsstandes und laufender Verbesserungen in vielen Details die Erfolge nicht aus, wofür z.B. die bis heute hervorragenden Leistungen bei internationalen Schießsportveranstaltungen, wie Weltmeisterschaften und olympischen Spielen, ein Beispiel abgeben, das für sich spricht.

Nach der Wiedervereinigung im Jahre 1990 erlebte die deutsche Jagd- und Sportwaffenbranche nochmals einen Aufschwung. Die Produktionszahlen stiegen von 1990 bis 1994 um gut 70%.

Gut 80 bis 85 % der derzeit in Deutschland produzierten Sport- und Jagdwaffen gehen in den Export. Dies sagt mehr als alles andere, welche Stellung diese Erzeugnisse auf dem Weltmarkt einnehmen und welches Vertrauen ihrer Spitzenqualität entgegengebracht wird.

Aufgrund dessen ist es auch nur verständlich, dass eine der weltweit bedeutendsten Messen im Sektor Waffen, Munition und Zubehör nunmehr schon seit mehr als 35 Jahren in Deutschland stattfindet. Die Internationale Fachmesse für Jagd- und Sportwaffen, Outdoor und Zubehör (IWA&OutdoorClassics), Nürnberg, ist der internationale Treffpunkt für Hersteller, Importeure, Groß-, Einzel- und Versandhandel, Sicherheitsdienste, Fachbehörden und Fachpresse.