Skip to main content

Aktuelles - Detail

Fünfte Sitzung des Kleinwaffenaktionsprogramms der UNO in New York

In der letzten Woche trafen sich zum fünften Mal die Vertreter der UN-Mitgliedsstaaten und der beteiligten Nichtregierungsorganisationen zu der alle zwei Jahre stattfindenden Sitzung des Aktionsprogramms gegen Kleinwaffen...

In der letzten Woche trafen sich zum fünften Mal die Vertreter der UN-Mitgliedsstaaten und der beteiligten Nichtregierungsorganisationen zu der alle zwei Jahre stattfindenden Sitzung des Aktionsprogramms gegen Kleinwaffen (Programm of Action - PoA) der UNO in New York.

Seit 2001 werden unter diesem Begriff unterschiedliche Maßnahme verhandelt, die weltweit den illegalen Besitz und Handel von und mit Waffen erschweren sollen. Ursprünglich gegen Militärgüter, Rüstung und illegale Waffenlieferungen in Krisengebiete gerichtet, wird das PoA zunehmend ausgeweitet und könnte langfristig auch den Besitz von Jagd- und Sportwaffen sowie den legalen Handel hiermit erschweren.

Über das Weltschießsportforum (WFSA), das auch akkreditierte Nichtregierungsorganisation bei den Vereinten Nationen ist, hat das Forum Waffenrecht und auch der JSM diese Entwicklung von Anfang an verfolgt.

Der Präsident des Forum Waffenrecht, Herr Keusgen, der aktuell ach dem WFSA vorsteht, konnte im Rahmen der Sitzung der UNO sprechen. Auch ich hatte als Geschäftsführer des Verbandes der Hersteller von Jagd-, Sportwaffen und Munition, die Möglichkeit, ein Statement für die deutsche Zivilwaffenindustrie abzugeben. Leider war die Redezeit der NGO´s auf je 1,5 Minuten beschränkt, so dass die Beiträge nur in sehr komprimierter Form erfolgen konnten.

Hier können Sie die Reden herunterladen.
Rede Herr Keusgen
Rede Herr Gotzen

Anbei ein Link zur Internetseite Fifth Biennial Meeting of States 2014.
http://www.un-arm.org/BMS5